Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Der US-Finanzinvestor und Milliardär George Soros spendet der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch 100 Mio. Dollar. Nach der schwierigen Zeit unter Ex-Präsident George W. Bush müsse alles getan werden, um international wieder mehr für Menschenrechte zu mobilisieren.
Die USA hätten unter Bush nicht mehr die Rolle der Verfechterin der Menschenrechte ausgefüllt wie zuvor, sagte der 80-Jährige in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Auch seine Stiftungen zur Förderung offener Gesellschaften hätten das zu spüren bekommen.
Soros sagte, die Spende werde über zehn Jahre gestaffelt, und Human Rights Watch müsse versuchen, dieselbe Summe noch einmal einzuwerben. Das sei aber keine Bedingung für seine Zahlungen.
Soros unterstützt die Demokratische Partei und war einer der frühesten prominenten Unterstützer von Barack Obamas Präsidentschaftskandidatur. Die 100-Millionen-Spende ist die grösste, die Soros je einer Nicht-Regierungsorganisation zukommen liess.
Soros wird in der Forbes-Liste der Reichsten der Welt auf Platz 35 geführt mit einem geschätzten Vermögen von 14 Mrd. Dollar. Er spendet jährlich über 600 Mio. Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS