Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Soldaten schreiten vor den Augen von Ministerpräsident Haidar al-Abadi durch die Strassen Bagdads.

KEYSTONE/AP Iraqi Prime Minister's Media Office

(sda-ats)

Iraks Sicherheitskräfte haben die Eroberung der IS-Hochburg Mossul mit einer Militärparade in Bagdad gefeiert. Soldaten, Panzer und andere schwere Fahrzeuge zogen vor den Augen von Ministerpräsident Haidar al-Abadi durch die Strassen der Hauptstadt.

Ausser der Armee nahmen am Samstag auch Einheiten der Polizei sowie schiitische Milizen an der Parade teil. Der Regierungschef hatte am Montag den Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Mossul erklärt und eine Feierwoche ausgerufen.

Allerdings wurden in den vergangenen Tagen noch weiter Kämpfe aus dem Westen der ehemaligen Millionenstadt gemeldet.

Der IS hatte Mossul im Juni 2014 überrannt und von dort aus grosse Teile des Iraks eingenommen. Im vergangenen Oktober begann eine Offensive irakischer Sicherheitskräfte. Mit Mossul hat der IS seine grösste Hochburg im Irak verloren. Die Extremisten kontrollieren in dem Land nur noch wenige Orte und Gebiete an der Grenze zu Syrien.

SDA-ATS