Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf einigen entlegenen Inseln Irlands haben am Mittwoch die ersten Wähler ihre Stimme für die vorgezogene Parlamentswahl abgegeben. Wie das Umweltministerium in Dublin mitteilte, wurden am Morgen die Wahllokale auf acht Inseln vor der Westküste geöffnet.

Damit sollte möglichen wetterbedingten Verzögerungen beim Transport der Urnen auf das Festland vorgebeugt werden. Insgesamt waren rund tausend Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen. Am Freitag sind dann alle übrigen irischen Wählerinnen und Wähler zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen.

Umfragen zufolge steht ein Regierungswechsel an. Es wird eine vernichtende Niederlage der Fianna Fail von Premierminister Brian Cowen erwartet, der das internationale Rettungspaket für das tief verschuldete Land ausgehandelt hatte. Viele Iren sehen die Hilfen und deren Konditionen als nationale Schmach an.

Das Hilfspaket von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) sieht Hilfen in Höhe von 85 Milliarden Euro vor, verbunden mit der Zusage eines radikalen Sparkurses, um das riesige irische Haushaltsdefizit wieder in den Griff zu bekommen.

Der in den Umfragen führende Spitzenkandidat der oppositionellen Mitte-links-Partei Fine Gael, Enda Kenny, kündigte bereits an, das Paket neu verhandeln zu wollen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS