Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die islamistische Al-Nusra-Front hat die Verantwortung für ein Selbstmordattentat in der syrischen Hauptstadt Damaskus übernommen, bei dem am Freitag elf Menschen getötet worden waren. Die Gruppe bekannte sich in einer im Internet veröffentlichten Erklärung zum Anschlag.

Dies teilte das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE am Sonntag mit. Laut der Erklärung der Gruppe wurde der Anschlag allerdings nicht wie vom Staatsfernsehen dargestellt vor einer Moschee, sondern in der Nähe von Sicherheitskräften verübt.

Die dschihadistische Al-Nusra-Front hatte erstmals im Januar von sich reden gemacht und über ihren Anführer Abu Mohammed al-Dschulani zum Kampf gegen die Führung in Damaskus aufgerufen. Sie übernahm bereits die Verantwortung für ein Attentat in Damaskus im Januar mit 26 Toten sowie für ein weiteres in Aleppo im Februar mit 28 Toten.

SDA-ATS