Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Israelische Soldaten haben an der Grenze zum Gazastreifen zwei Palästinenser getötet. Wie israelische Medien unter Berufung auf die Streitkräfte berichteten, hatten sich die beiden Männer dem Grenzzaun genähert.

Die Männer hätten eine Sprengladung in der Nähe des Zauns deponieren wollen, hiess es. Zuvor waren aus dem Gazastreifen rund 50 Granaten auf Gemeinden im Süden Israels abgefeuert worden.

Darauf griffen israelische Kampfflugzeuge und Panzer vier Aussenposten der Sicherheitskräfte der radikal-islamischen Hamas im Osten des Gazastreifens an. Nach Angaben des israelischen Radios wurden dabei sechs Palästinenser verletzt; in Israel wurden zwei Menschen verwundet.

In einer Erklärung bekannten sich die Al-Kassam-Brigaden, der bewaffnete Arm der Hamas, zu dem Angriff auf den Süden Israels. Sie sei die Antwort auf die andauernden Angriffe der Israelis auf Ziele im Gazastreifen gewesen, die zuletzt vor zwei Tagen zwei Menschenleben gekostet hätten.

Bei einem israelischen Luftangriff waren am Mittwoch zwei Palästinenser im Gazastreifen ums Leben gekommen, drei weitere Personen wurden verletzt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS