Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf Israels Hauptflughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv mussten am Donnerstag etliche Flugzeuge am Boden bleiben, weil der dort gelagerte Treibstoff verunreinigt war. Der Flughafen sei angewiesen worden, keine Flugzeuge mehr aufzutanken, teilte die Flugaufsichtsbehörde des Landes mit.

Tausende Passagiere konnten nicht starten oder strandeten, weil ihr Flieger bei der Zwischenlandung in Ben Gurion nicht aufgetankt werden konnte. Einige Maschinen seien zum Nachtanken nach Zypern umgeleitet worden, bevor sie Ben Gurion ansteuerten, hiess es weiter.

Sie hätten nach dem Zwischenstopp wieder abheben können. Von dem Problem seien auch andere Flughäfen des Landes betroffen, die den selben Treibstoff nutzten.

Bei der Filterung sei ein Fehler passiert, teilte der Hersteller mit. Die Filteranlage stehe am Ben-Gurion-Flughafen, auf den Filtern habe sich eine ölige Substanz befunden, die das Kerosin verunreinigt habe. Die Ursache werde noch untersucht, hiess es zunächst.

Nach Angaben des Sprechers des Flughafens Ben Gurion, Adar Awisar, wurde die Verunreinigung im Kerosin rechtzeitig entdeckt: Es seien keine Flugzeuge mit verunreinigtem Kerosin gestartet, sagte er.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS