Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Italien hat sich am Confederations Cup in Brasilien den dritten Platz gesichert. Die Italiener gewannen die Entscheidungspartie nach einem 2:2 im Penaltyschiessen.
Dank drei Paraden im Penaltyschiessen sicherte Torhüter Gianluigi Buffon der "Squadra Azzurra" für ihre Mühen am Confederations Cup immerhin die Bronzemedaille. Er hielt die Versuche von Uruguays Captain Diego Forlan, Clubkollege Martin Caceres und Walter Gargano. Auf der anderen Seite scheiterte nur Mattia De Sciglio. Die Italiener mussten bereits im Halbfinal die ganzen 120 Minuten absolvieren, scheiterten dann aber im Penaltyschiessen an Spanien.
Im um Platz 3 gingen die Italiener in der Nachmittagshitze von Salvador da Bahia in der 24 Minute durch einen äusserst kuriosen Treffer von Davide Astori in Führung. Die Südamerikaner legten in der zweiten Halbzeit zu und verdienten sich den Ausgleich durch Edison Cavani (58.). In der Folge rückten Freistösse ins Zentrum. Alessandro Diamanti zirkelte in der 73. Minute den Ball herrlich mit Links in die Maschen zum 2:1 für Italien. Doch nur fünf Minuten später machte es ihm Cavani nach und bezwang Buffon ebenso sehenswert. Das 2:2 machte die Verlängerung nötig, in dem die "Albiceleste" dem Sieg näher kam, insbesondere weil die Italiener zehn Minuten vor dem Ende nach einer Gelb-Roten Karte gegen Riccardo Montolivo in Unterzahl spielen mussten.
Im Final treffen heute ab Mitternacht Schweizer Zeit Gastgeber Brasilien und Weltmeister Spanier aufeinander.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS