Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Italien kommt im Testspiel gegen San Marino zum höchsten Sieg seit 1952. Die "Squadra Azzurra" setzt sich in Empoli mit 8:0 durch.

Obwohl Nationalcoach Giampiero Ventura in dieser Partie nicht weniger als 13 Länderspiel-Debütanten einsetzte, verpasste Italien den Rekordsieg aus dem Jahr 1948 (9:0 gegen die USA) nur knapp. Einer der Debütanten, der 27-jährige Gianluca Lapadula von der AC Milan, schoss drei Treffer im vom Schweizer Sandro Schärer geleiteten Testspiel. Schon nach 19 Minuten stand es 4:0.

Am 7. Juni trifft Italien in einem weiteren Testspiel - wieder mit bekannteren Kräften - auf Uruguay, ehe es am 11. Juni in der WM-Qualifikation Liechtenstein empfängt.

Die Niederlande kam derweil zum ersten Sieg in diesem Jahr. In Agadir gewannen die Niederländer das Testspiel gegen Marokko dank Toren von Quincy Promes und Vincent Janssen mit 2:1. Der neue Nationaltrainer Dick Advocaat war noch nicht dabei. Seine dritte Amtszeit beginnt erst am 6. Juni. Drei Tage später steht die WM-Qualifikationspartie gegen Luxemburg an.

Der 17-jährige Innenverteidiger Matthijs de Ligt kam zu seinem zweite Länderspiel-Einsatz für die Niederlande. Und wie schon im März in der WM-Qualifikation gegen Bulgarien (0:2), als er beide Gegentreffer verschuldet hatte, verlief auch der Einsatz in Marokko enttäuschend. Der Teenager von Ajax Amsterdam sah in der 70. Minute die Rote Karte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS