Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erst raubte er hunderte Banken und Geschäfte aus, dann wurde er als Schriftsteller und Maler berühmt: Der Italiener Luciano Lutring ist tot. Er starb am frühen Montagmorgen im Alter von 76 Jahren in seinem Haus in Arona, wie seine Familie und Freunde mitteilten.

Bekannt wurde Lutring in den 1960er und 70er Jahren als "Solist mit dem Maschinengewehr", als er seine Waffe bei seinen Raubüberfällen in einem Geigenkoffer transportierte.

1965 wurde Lutring in Paris gefasst und sass danach zwölf Jahre lang im Gefängnis, bis er begnadigt wurde. Vor seiner Festnahme war er vor allem als Negativ-Held und Verbrecher bekannt, doch hinter Gittern entwickelte sich der in Mailand geborene Lutring zum angesehenen Maler und Schriftsteller.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS