Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der italienische Stardirigent Riccardo Muti ist mit dem Prinz-von-Asturien-Preis, einem der renommiertesten Kunstpreise in Spanien, ausgezeichnet worden. Er ist mit 50'000 Euro dotiert.

Der Musikdirektor des Chicagoer Sinfonie-Orchesters werde als "einer der besten Dirigenten der Welt" geehrt, teilte die Prinz-von-Asturien-Stiftung am Mittwoch mit. Er habe die besten Orchester der Welt "sowohl mit Leidenschaft als auch mit Virtuosität" geleitet und mit seinen Interpretationen klassischer Musik "eine universelle Dimension" erreicht.

Muti hatte in der Vergangenheit unter anderem die Londoner Philharmoniker und das Orchester der Mailänder Scala geleitet. Im Februar waren Sorgen um den Gesundheitszustand des 69-Jährigen aufgekommen, nachdem er bei einer Orchesterprobe zusammengebrochen war und sich dabei den Kiefer gebrochen hatte.

Der Pinz-von-Asturien-Preis, der nach dem spanischen Kronprinzen Felipe benannt ist, wird an Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen für Verdienste in der Musik und in anderen Kunstformen wie Malerei, Tanz und Kino vergeben.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören der spanische Regisseur Pedro Almodóvar, US-Sänger Bob Dylan und der britische Architekt Sir Norman Foster. Vergangenes Jahr wurde der Avantgarde-Bildhauer Richard Serra aus den USA ausgezeichnet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS