Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jack Nicklaus, 76-jährig, ist mit 18 Major-Titeln der erfolgreichste Golfprofi vor Tiger Woods. Nicklaus fordert nun Nordirlands Superstar Rory McIlroy mit deutlichen Worten auf, härter zu arbeiten.

Die Meinung von Jack Nicklaus, dem Goldenen Bären, ist in der Golfwelt, gerade in den USA, immer noch sehr gefragt. Angesprochen auf Rory McIlroy, das Ausnahmetalent, fand Nicklaus klare Worte: "Es hat all das Talent, das nötig ist, aber er muss härter arbeiten, wenn er das Golf dominieren will."

McIlroy hat trotz seines für den Golfsport geringen Alters von 27 Jahren schon vier Majorturniere gewonnen. Für den sogenannten Karriere-Grand-Slam fehlt ihm nur noch der Triumph am US Masters in Augusta, das jeweils Anfang April ausgetragen wird. Jack Nicklaus traut ihm ohne weiteres zu, dass er dieses Manko beseitigen kann. "Ich glaube, dass er das Masters gewinnen wird. Seine Spielart ist dafür geschaffen. Und er war dort ja auch schon nahe am Sieg. Er konnte es nur noch nicht zu Ende bringen."

Nicklaus ist überzeugt, dass die derzeitige Weltnummer 2 McIlroy das bisher Erreichte nur seiner immensen Begabung verdankt, nicht aber der Einstellung. Diese Einstellung müsste professioneller werden. "Falls er nicht nur ein ausserordentlich guter Golfer bleiben, sondern der beste Golfer aller Zeiten werden will, muss er mehr an sich arbeiten", sagt Nicklaus "Aber es ist sein Entscheid, ob er all diese Anstrengungen auf sich nehmen will."

Andererseits glaubt Jack Nicklaus fest daran, dass McIlroy zu jenen Spielern gehört, die mit dem Erwartungsdruck am besten umgehen können. "Wir werden es am Masters sehen. Die Medien werden sich auf ihn konzentrieren, weil er das Masters noch nicht gewonnen hat. Er wird es gewinnen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS