Navigation

James-Bond-Weekend im Verkehrshaus: Auftritt des Aston Martin

Dieser Inhalt wurde am 10. Dezember 2010 - 15:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Luzern - Der Aston Martin mit dem Schweizer Kontrollschild "LU 6789" hat Kultstatus. Das Auto war im James-Bond-Film "Goldfinger" von 1964 neben Sean Connery, Gert Fröbe und Bond-Girl Honor Blackman der vierte Hauptdarsteller. Jetzt hat es einen grossen Auftritt im Verkehrshaus.
Insgesamt vier Aston Martin DB5 wurden im Film, der auch in der Schweiz gedreht wurde, eingesetzt. Einer davon gehört einem Schweizer. Nach einer Restaurierung ist er jetzt bis Sonntag (12. Dezember) im Verkehrshaus in Luzern zu Gast.
Legendär ist die Sonderausrüstung, die dem Geheimagenten 007 ins Auto gebaut wurde, um mit Bösewicht Goldfinger fertig zu werden: rotierende Nummernschilder, ein Schleudersitz und ein absprengbares Dach, ausklappbarer Kugelschutz, Ölspritzen, Maschinengewehre, Nebelmaschine usw. Alles bedienbar unter einer Klappe in der Mittelkonsole.
Das Verkehrshaus nutzt die Gelegenheit zu einem Bond-Weekend. Das luxuriöse Agentenauto ist in Aktion zu sehen. Ebenso werden weitere Modelle von Aston Martin gezeigt, die in anderen Bond-Filmen zum Einsatz kommen. Zudem wird auf Grossleinwand der Dokumentarfilm über Bond-Regisseur Marc Forster ("Licence to Film") vorgeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen