Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Buenos Aires - Ein japanisch-argentinisches Paar hat die 8. Tango-Weltmeisterschaft in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewonnen. Chizuko Kuwamoto und Diego Ortega setzten sich laut Medienberichten vom Mittwoch in der Kategorie Bühnen-Tango gegen 19 Paare durch.
"Es ist unmöglich zu beschreiben, was wir fühlen. Wir können es einfach nicht glauben", sagte der 21-jährige Ortega nach dem Sieg zum Abschluss des diesjährigen Tangofestivals am Dienstagabend. Er lebt seit Jahren in Japan, wo er seine 42-jährige Tanzpartnerin kennen lernte.
In der Kategorie Salon-Tango erzielten die Argentinier María Inés Bogado (29) und Sebastián Jiménez (18) den ersten Platz. Insgesamt hatten sich seit dem 13. August 460 Paare aus aller Welt an der Tango-Meisterschaft beteiligt. Über 350'000 Zuschauer verfolgten nach Angaben der Veranstalter die insgesamt 150 Tanz- und Musikaufführungen.
Der Tango entstand Ende des 19. Jahrhunderts in Buenos Aires und der uruguayischen Hauptstadt Montevideo. Von dort aus eroberte er die Welt. Die Zeit zwischen 1935 und 1955 gilt als das Goldene Zeitalter des Tango. Aber auch heute gehört der melancholische Tanz im Dreivierteltakt zum festen Bestandteil der Kultur am Rio de la Plata. Zwar tanzt nicht jeder Argentinier Tango, aber er drückt ein allgemeines Lebensgefühl aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS