Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einer Lobeshymne auf seine Ehefrau Michiko hat Japans Kaiser Akihito am Montag seinen 80. Geburtstag begangen. In der Rolle des Kaisers sei man manchmal ziemlich einsam, sagte Akihito in einem vom kaiserlichen Palast herausgegebenen Interview.

Es habe ihm "Trost und Freude" bereitet, in den vergangenen Jahrzehnten Kaiserin Michiko an seiner Seite gehabt zu haben, die "immer meine Position respektiert und zu mir gehalten hat".

Der Kaiser hatte die Bürgerliche Michiko 1959 in einer Märchenhochzeit geheiratet. 1989 bestieg er nach dem Tod seines Vaters Hirohito den Chrysanthementhron.

An seinem Geburtstag zeigte Aklihito sich gemeinsam mit seiner Frau und anderen Mitgliedern des kaiserlichen Haushalts auf einem Balkon des Kaiserpalastes und grüsste die tausenden versammelten Gratulanten. Nach offiziellen Angaben trotzten etwa 24'000 Menschen eisiger Kälte, um den greisen Monarchen zu sehen.

SDA-ATS