Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Japans Verband wird den Vertrag von Nationaltrainer Akira Nishino (63) nach dem Achtelfinal-Aus an der WM gegen Belgien nicht verlängern.

"Wir werden Nishino nicht überreden weiterzumachen. Seine Amtszeit endet", sagte Präsident Kozo Tashima nach der Rückkehr des Teams nach Japan. Der vorherige Sportdirektor hatte das Amt im April nach der plötzlichen Trennung von Vahid Halilhodzic übernommen. Er hatte die "Blauen Samurai" zum dritten Mal in die K.o.-Runde einer WM geführt.

Dort schied die Mannschaft beim 2:3 gegen Belgien durch ein Gegentor in der Nachspielzeit aus. "Ich coachte das Team im Wissen, dass ich es nur bis zum Ende der WM tun würde", sagte Nishino. "Ich denke, ich habe meine Pflicht erfüllt."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS