Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wie erwartet heisst der neue Trainer beim FC Thun Jeff Saibene. Der 47-jährige Luxemburger ist Nachfolger von Ciriaco Sforza.

Anfang September hatte Saibene beim FC St. Gallen überraschend seinen Rücktritt erklärt, weil er die Mannschaft nicht mehr richtig erreichen würde und er sich eine Auszeit gönnen werde.

Die Auszeit ist seit heute zu Ende. Saibene leitete schon am Vormittag das Training in der Thuner Stockhorn Arena. Saibene unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2017. Für Saibene ist es eine Rückkehr ins Berner Oberland. Er betreute den Verein von Februar 2006 als Trainerassistent von Heinz Peischl und nach dessen Entlassung im März 2007 rettete er den Verein als Interimschefcoach vor dem Abstieg.

Der Luxemburger hat nun fast zwei Wochen Zeit bis zum nächsten Ernstkampf, um das Team wieder auf Vordermann zu bringen. Am Sonntag, 18. Oktober gastiert der FC Zürich in der Thuner Stockhorn-Arena zum "Keller-Duell" in der Super League. Beide Teams haben wie Schlusslicht Lugano nach elf Runden erst 8 Zähler auf dem Punktekonto. Zuvor trifft der FC Thun am kommenden Freitag um 13.45 Uhr in einem Freundschaftssiel auf Super-League-Absteiger FC Aarau.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS