Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jesse Jackson Jr., der Sohn des gleichnamigen prominenten US-Bürgerrechtlers, muss wegen Missbrauchs von Wahlkampfgeldern für 30 Monate ins Gefängnis.

Der 48-jährige frühere demokratische Kongressabgeordnete war beschuldigt worden, über Jahre hinweg 750'000 Dollar (rund 700'000 Franken) an Spendengeldern für persönliche Zwecke abgezweigt zu haben.

Der promovierte Jurist soll sich und seiner Frau damit ein Luxusleben gegönnt haben. Der Anklage zufolge gab das Ehepaar das gestohlene Geld unter anderem für Pelzstolen, eine vergoldete Uhr und Einkaufsorgien aus. Ihre Kinder schickten sie auf eine teure Privatschule.

Das Strafmass wurde nach Medienberichten am Mittwoch von einem Washingtoner Bundesgericht festgesetzt. Auch Jacksons Frau muss demnach wegen falscher Steuererklärungen für 12 Monate hinter Gitter. Die Eheleute hatten sich bereits im Februar schuldig bekannt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS