Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die norwegische Langläuferin Therese Johaug wird wegen Dopings für 13 Monate gesperrt. Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 18. Oktober 2016.

Johaug, siebenfache Weltmeisterin und zweifache Gesamtweltcupsiegerin, war im September positiv auf das Steroid Clostebol getestet worden. Das verbotene Mittel war in einer Lippencreme enthalten, die ein Arzt der 28-Jährigen wegen eines Sonnenbrands in Italien besorgt hatte.

Die Langläuferin sei selbst dafür verantwortlich, zu überprüfen, ob ein Mittel Stoffe enthalte, die auf der Dopingliste stünden, hiess es in dem Urteil. Sich auf ihren Arzt zu verlassen, reiche nicht aus.

In einer Anhörung vor einem Ausschuss des nationalen Sportverbandes Ende Januar hatte Johaug angegeben, die Substanz unwissentlich genommen zu haben. Wegen der Sperre verpasst die Dominatorin der letzten Saison auch die am 22. Februar beginnenden nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Lahti. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 ist sie aber wieder startberechtigt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS