Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Thun gelingt gegen Sion ein später, aber nicht unverdienter 2:1-Heimsieg. Das Comeback von Sébastien Fournier als Sion-Trainer ist damit nicht von Erfolg gekrönt.

Erst in der 94. Minute, mit der letzten Aktion, schafften die Thuner den zweiten Sieg in Serie. Joker Simone Rapp schoss die Berner Oberländer mit seiner ersten Ballberührung mit einem Kopfball ins Glück. Er dirigierte einen Corner von Matteo Tosetti unhaltbar in die weite Torecke.

Zuvor waren die Thuner zwar das bessere und über weite Phasen spielbestimmende Team, Torchancen vermochten sie sich aber kaum zu erarbeiten. Die Gäste agierten in der zweiten Halbzeit sehr defensiv und lauerten nur noch auf schnelle Gegenstösse. Möglichkeiten ihrerseits zum zweiten Treffer boten sich den Wallisern dadurch aber keine.

Der FC Sion war zumindest stärker in die Partie gestartet. In der 10. Minute wurden diese Bemühungen bereits mit dem Führungstreffer belohnt. Moussa Konaté war von Kevin Constant mustergültig lanciert worden und drückte aus 18 Metern ab. Guillaume Faivre vermochte den Ball nur noch nach vorne in die Füsse von Chadrac Akolo abzuwehren, von dort landete der Ball unter der Latte.

Dieses Tor weckte die Thuner und sie waren in der Folge das aktivere Team. Nach einer halben Stunde leitete dann ein unglückliches Eigentor von Nicolas Lüchinger die Niederlage der Gäste ein. Norman Peyretti war auf der rechten Seite dem zu langsamen Veroljub Salatic enteilt. Seine scharfe Hereingabe wurde von Dejan Sorgic knapp verpasst, doch unmittelbar hinter dem Thuner Topskorer lenkte Lüchinger den Ball mit dem Schienbein und mit viel Pech ins eigene Netz.

Thun - Sion 2:1 (1:1)

5526 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 10. Akolo (Konaté) 0:1. 32. Eigentor Lüchinger (Peyretti) 1:1. 94. Rapp (Tosetti) 2:1.

Thun: Faivre; Glarner, Bürgy, Bürki, Facchinetti; Tosetti, Hediger, Lauper, Fassnacht (89. Rapp); Peyretti (69. Dzonlagic), Sorgic.

Sion: Mitrjuschkin; Lüchinger, Zverotic, Ndoye (46. Taravel), Pa Modou; Salatic; Akolo, Adão, Constant, Carlitos (70. Léo); Konaté.

Bemerkungen: Thun ohne Schirinzi (gesperrt), Bigler, Ferreira und Schindelholz (alle verletzt). Sion ohne Bia, Da Costa, Follonier, Lurati, Mveng und Ziegler (alle verletzt). Verwarnungen: 29. Bürgy (Foul), 50. Taravel (Foul), 91. Lauper (Foul).

Die weiteren Spiele vom Sonntag: St. Gallen - Young Boys 0:2 (0:0). Grasshoppers - Lugano 0:1 (0:1).

Rangliste: 1. Basel 30/77 (77:24). 2. Young Boys 30/56 (63:41). 3. Sion 30/45 (52:47). 4. Luzern 30/43 (54:52). 5. Lugano 30/43 (43:52). 6. Grasshoppers 30/33 (38:47). 7. Thun 30/33 (46:57). 8. St. Gallen 30/31 (32:48). 9. Lausanne-Sport 30/30 (46:56). 10. Vaduz 30/26 (38:65).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS