Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die Anaheim Ducks und Goalie Jonas Hiller bauen ihren Klubrekord in der NHL auf zehn Siege aus. Der zehnte Erfolg war ein 3:2 nach Verlängerung daheim gegen die Phoenix Coyotes.
Zu den zentralen Figuren im Spiel gehörte einerseits Saku Koivu, der zweimal traf und insbesondere das Siegestor nach 51 Sekunden in der Verlängerung realisierte, und andererseits Jonas Hiller. Der Schweizer wehrte 23 Schüsse ab; gegen die zwei Gegentreffer konnte er nichts ausrichten. Die positive Serie der Ducks ist die längste seit jener der Pittsburgh Penguins, die letzten März 15 Mal in Folge gewannen.
Siege gab es in der Nacht auf Sonntag auch für die drei übrigen im Einsatz stehenden Schweizer Mark Streit, Roman Josi und Raphael Diaz. Streit war beim 4:3-Sieg (nach Penaltyschiessen) der Philadelphia Flyers bei den Edmonton Oilers rund 20 Minuten auf dem Eis. Als veritabler Schwerarbeiter muss sich weiterhin Roman Josi behaupten. Der Berner Verteidiger wurde beim 3:2-Heimsieg der Nashville Predators gegen die Los Angeles Kings 29 Minuten eingesetzt und damit nur von Shea Weber übertroffen. Das Siegestor durch Mike Fisher fiel 26 Sekunden vor Schluss und beendete für die Predators eine Serie von fünf Niederlagen. Raphael Diaz errang mit den Montreal Canadiens einen 2:1-Auswärtssieg nach Penaltyschiessen gegen die Tampa Bay Lightning. Streit und Josi gingen mit Minus-1-Bilanzen vom Eis, Diaz mit einer ausgeglichenen Bilanz.

SDA-ATS