Alle News in Kürze

Die Nashville Predators deklassieren in der NHL vor eigenem Publikum die San Jose Sharks mit 7:2.

Die Verteidiger Roman Josi und Yannick Weber sowie Stürmer Kevin Fiala gewannen das Schweizer Duell gegen die Sharks mit Timo Meier deutlich und verbesserten sich dadurch auf Rang 3 der Central Division. Josi bereitete zwei Treffer der Predators vor und hält bei nunmehr 46 Skorerpunkten (11 Tore) nach 65 Saisonspielen.

Dabei verpasste der Berner die 2:0-Führung nach einem Sololauf nur knapp. Den Abpraller nach Josis Lattenschuss (16.) verwertete Cody McLeod zum 2:0. Im Schlussdrittel bereitete Josi noch den Überzahltreffer von James Neal zum 6:2 vor. Auf der Gegenseite hatte Timo Meier das zwischenzeitliche 2:4 von Justin Braun aus der Sicht der Gäste im Finish des Mitteldrittels aufgelegt.

Stürmer Sven Andrighetto war der einzige Torschütze für Colorado bei der 1:4-Niederlage der Avalanche bei den Edmonton Oilers. Der Dübendorfer erzielte das 1:1 im Startdrittel. Dabei hatte sich Andrighetto mit einem energischen Antritt die Top-Abschlussposition selbst erkämpft. Für Andrighetto war es das fünfte Saisontor und das zweite aus den letzten vier Spielen.

Die Florida Panthers mit Ersatzgoalie Reto Berra deklassierten die bereits für die Playoffs qualifizierten Chicago Blackhawks mit 7:0. Denis Malgin war bei den Panthers überzählig. Goalie James Reimer benötigte 25 Paraden für seinen ersten Shutout in der laufenden NHL-Saison. Jonathan Marchessault war mit seinen Saisontoren 26 bis 28 dreimal für Florida erfolgreich.

Nach Mark Streit (Pittsburgh Penguins) erreicht Nino Niederreiter (Minnesota Wild) als zweiter Schweizer vorzeitig die diesjährigen NHL-Playoffs. Und dies trotz der 2:4-Heimniederlage von Minnesota gegen die Vancouver Canucks.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze