Navigation

Jugendtreffs im Bezirk Dielsdorf: Drogenhandel im grossen Stil

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 13:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - In Jugendtreffs im Zürcher Unterland sind in grossem Stil Drogen gehandelt und konsumiert worden. Die Polizei verhaftete vorübergehend 44 Personen, hob 11 Hanfplantagen aus und stellte 3 Kilogramm Marihuana sicher.
Wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte, konnte im Zuge der Ermittlungen insgesamt 54 Personen aus dem Zürcher Unterland Verkauf und Konsum von Drogen nachgewiesen werden. In Jugendtreffs in den Bezirken Bülach und Dielsdorf seien Drogen im Wert von rund 385'000 gehandelt worden. Ausserdem hätten die Beschuldigten selbst Drogen im Wert von rund 445'000 Franken konsumiert.
Den vorwiegend erwachsenen Drogenhändlern habe der Verkauf von beträchtlichen Mengen Marihuana nachgewiesen werden können, heisst es in der Mitteilung weiter. Gehandelt worden sei zudem mit Haschisch, Kokain, Heroin, Ecstasy und Amphetamin.
Involviert in den Drogenhandel waren 38 Schweizer, 3 Deutsche und 3 Serben im Alter von 15 bis 33 Jahren mit Wohnsitz im Zürcher Unterland. Als Motiv gaben sie finanzielle Bereicherung, die Beschaffung von Drogen für den eigenen Konsum sowie Anerkennung und Verbesserung der hierarchischen Stellung innerhalb der Gruppe an.
Am Ermittlungsverfahren waren neben der Kantonspolizei die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland und die Jugendanwaltschaft Unterland beteiligt. Aufgenommen worden waren die Ermittlungen im Oktober 2007 aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung sowie eigenen Beobachtungen der Polizei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?