Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Snowboarder feiern am Samstag in Cortina d'Ampezzo einen weiteren Weltcup-Podestplatz dank Julie Zogg.

Zogg, die sich als 16. und somit letzte Athletin für die K.o.-Phase des Parallel-Slaloms qualifiziert hatte, musste sich erst im Final geschlagen geben. Die 25-jährige Weltcup-Gesamtsiegerin von 2015 unterlag der Österreicherin Sabine Schöffmann um 0,25 Sekunden.

Zuvor hatte sich die Snowboarderin aus Walenstadt bei diesem Night-Event nacheinander gegen "Überfliegerin" Ester Ledecka aus Tschechien, Julia Dujmovits aus Österreich und Natalia Sobolewa aus Russland durchgesetzt. Als zweite Schweizerin hatte sich Patrizia Kummer für die K.o.-Phase qualifiziert, sie schied aber bereits im Achtelfinal aus.

Bei den Männern schaffte es mit Nevin Galmarini nur ein Athlet von Swiss Ski in die K.o.-Phase. Der 31-jährige Bündner unterlag in dem vom Italiener Roland Fischnaller gewonnenen Wettkampf im Viertelfinal dem Russen Dimitri Loginow.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS