Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne - Alexis Georgacopoulos wird neuer Direktor der kantonalen Kunsthochschule Lausanne (ECAL). Der 34-Jährige folgt auf Pierre Keller, der in den Ruhestand geht. Georgacopoulos wird seine neue Funktion im Juli 2011 antreten.
Der 1976 in Athen geborene Georgacopoulos ist an der ECAL derzeit für das Masterprogramm Design verantwortlich. Bereits unmittelbar nach seinem Abschluss im Jahre 1999 wurde er an die Spitze der Abteilung für Produktedesign gesetzt. Dies machte ihn damals zum jüngsten Verantwortlichen für ein Hochschulprogramm in der Schweiz.
Unter seiner Leitung habe sich die Abteilung rasch entwickelt, schreibt der Kanton Waadt am Montag in einem Communiqué. Er habe an internationalen Ausstellungen - beispielsweise über den Melkstuhl als Designobjekt - teilgenommen und mit Firmen zusammengearbeitet.
Die Stelle des ECAL-Direktors sei in der internationalen Presse sowie in Lokalmedien ausgeschrieben worden, teilte der Kanton weiter mit. Georgacopoulos' Bewerbung für den Posten habe sich unter zwanzig eingehend geprüften Dossiers "deutlich abgesetzt".
Der junge Designer möchte die verschiedenen Disziplinen an der Kunsthochschule in Lausanne noch enger zusammenführen, hiess es weiter.
Ihm kommt die schwierige Aufgabe zu, auf den mediengewandten Pierre Keller zu folgen. Der 1945 geborene Waadtländer leitet die Schule, die zu den renommiertesten Europas gehört, seit 15 Jahren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS