Navigation

Junges Mädchen in Rettungsaktion unverletzt aus Höhle geborgen

Rettungskräfte retteten in der Gemeinde Mont-la-Ville im Waadtland ist ein Mädchen, das in ein drei Meter tiefes Erdloch gefallen war. Das Mädchen blieb unverletzt. Kantonspolizei VD sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 10. Januar 2021 - 16:13 publiziert
(Keystone-SDA)

Rettungskräfte haben am Samstag in Mont-la-Ville ein 10-jähriges Mädchen aus einer natürlichen Höhle in der Nähe des Col du Mollendruz bergen können. Das Mädchen blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Waadt am Sonntag mitteilte.

Eine Unfallmeldung ging bei der Kantonspolizei am Samstag gegen 14.40 Uhr ein. Das Mädchen hatte sich bei einem Spaziergang von seiner Familie entfernt, als eine Schneebrücke unter seinen Füssen nachgab und es in ein Erdloch fiel.

Glücklicherweise bremste eine Wurzeln in einer Tiefe von 3 Metern den Sturz ab. Die alarmierten Rettungskräfte waren schnell vor Ort und konnten das Mädchen unverletzt retten.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.