Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Jungfraubahn-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 823'000 Personen besuchten 2013 das Jungfraujoch. Das sind zwar 1,2 Prozent weniger als im Jubiläumsjahr 2012. Die Besucherzahl entspricht dennoch dem zweitbesten Ergebnis in der Firmengeschichte.

Ausschlaggebend für die weiterhin hohen Besucherzahlen sei insbesondere das Überseegeschäft gewesen, heisst es in einer Medienmitteilung des Unternehmens. Es habe sich ausbezahlt, dass die asiatischen Märkte intensiv bearbeitet worden seien.

Die anderen Bahnen der Jungfraubahn-Gruppe konnten ihre Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr steigern. Den stärksten Zuwachs verzeichnete die Harderbahn mit einem Plus von 17,8 Prozent. Die Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren erzielte einen Anstieg um 6,4 Prozent, die Firstbahn beförderte 0,5 Prozent mehr Passagiere.

Dank leistungsfähiger Beschneiungsanlagen hätten die Jungfraubahnen früh in die aktuelle Wintersaison starten können, heisst es weiter. Die ersten Anlagen im Teilgebiet Kleine Scheidegg seien bereits am 23. November geöffnet worden. Die Schneefälle nach Weihnachten hätten zudem für gute Pistenbedingungen und starke Besuchertage zum Jahreswechsel gesorgt.

SDA-ATS