Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Henrik Kristoffersen lässt alle Routiniers hinter sich. Der erst 20-jährige Norweger gewinnt den Slalom von Kranjska Gora und holt sich seinen schon dritten Weltcupsieg.

Henrik Kristoffersen ist noch immer bei den Junioren-Weltmeisterschaften startberechtigt, doch inzwischen nimmt er er auch in der absoluten Elite eine prägende Rolle ein. Nach seinem Sieg letzten Winter in Schladming und dem Erfolg vom November in Levi triumphierte Kristoffersen in Slowenien zum bereits dritten Mal auf höchster Stufe. Um 24 Hundertstel liess er Giuliano Razzoli, den Slalom-Olympiasieger von 2010, hinter sich. Dem Schweden Mattias Hargin, dem Sieger von Kitzbühel und Führendem nach dem ersten Lauf, blieb Platz 3.

Weltcup-Gesamtleader Marcel Hirscher konnte seine Nummer 1 für einmal nicht nutzen. Der Österreicher hängte im ersten Lauf mit dem Ski an, und verlor durch dieses Missgeschick gut zwei Sekunden auf Hargin. Dies reichte Hirscher nur zum 19. Zwischenrang. Im zweiten Lauf arbeitete sich aber der Salzburger um 13 Ränge nach vorn. Als Sechster liess er schliesslich auch noch den Deutschen Felix Neureuther hinter sich. Der Slalom-Weltcup wird damit erst beim Finale in Méribel entschieden. Neureuther liegt noch 55 Punkte vor Hirscher. Im Gesamt-Weltcup beträgt Hirschers Reserve auf den Norweger Kjetil Jansrud nun schon 164 Punkte.

Bester Schweizer war wie fast immer im Slalom der Walliser Daniel Yule. Der 22-Jährige bewegte sich in jenem Bereich, in dem er sich schon den gesamten Winter hält. Dreimal schon war Yule in dieser Saison Zehnter geworden, in Kranjska Gora reihte sich der Romand auf Rang 11 ein. Bei Halbzeit hatte er auf Platz 15 gelegen.

Neben Yule sicherte sich nurmehr Luca Aerni als 26. Weltcuppunkte. Der Berner hatte nach dem ersten Lauf auf Position 24 gelegen, büsste dann aber noch zwei Positionen ein. Die sieben Schweizer Teamkollegen von Yule und Aerni schafften den Vorstoss in den zweiten Lauf nicht. Am nächsten dran war noch der Nidwaldner Bernhard Niederberger, dem als 34. gut vier Zehntel fehlten.

Kranjska Gora (Sln). Weltcup-Slalom der Männer: 1. Henrik Kristoffersen (No) 1:41,26. 2. Giuliano Razzoli (It) 0,24 zurück. 3. Mattias Hargin (Sd) 0,86. 4. Markus Larsson (Sd) 1,02. 5. Alexander Choroschilow (Russ) 1,07. 6. Marcel Hirscher (Ö) 1,13. Ferner: 9. Felix Neureuther (De) 1,55. 11. Daniel Yule (Sz) 1,73. 26. Luca Aerni (Sz) 3,30.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS