Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel - Für den Schweizer Buchpreis 2010 hat die Jury zwei Autorinnen und drei Autoren nominiert. Ins Rennen um die Preissumme von 50'000 Fr. schickt sie Dorothee Elmiger, Urs Faes, Pedro Lenz, Kurt Marti und Melinda Nadj Abonji.
Eingreicht wurden für den Buchpreis insgesamt 69 Titel. Das sind acht mehr als im Vorjahr, wie aus einer Mitteilung vom Dienstag hervorgeht.
Die Jury mit Martin Ebel, Sandra Leis, Manfred Papst, Hans Ulrich Probst und Martin Zingg wählte folgende Werke aus: "Einladung an die Waghalsigen" von Dorothee Elmiger, "Paarbildung" von Urs Faes, "Der Goalie bin ig" von Pedro Lenz, "Notizen und Details 1964 - 2007" von Kurt Marti und "Tauben fliegen auf" von Melinda Nadj Abonji.
Verliehen wird der Preis am 14. November an der BuchBasel. Erstmals kann das Publikum dieses Jahr mittels Public Voting seinen Favoriten unabhängig vom Jury-Entscheid küren. Das Ergebnis wird ebenfalls an der BuchBasel bekannt gegeben.
Die Nominierten präsentieren sich am 8. und 9. November am Gemeinschaftsstand des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbands SBV an der Frankfurter Buchmesse. An der BuchBasel vom 12. bis 14. November stellen sie sich dem Publikum mit Lesungen vor.
Vergeben wird der Schweizer Buchpreis vom Verein Literaturfestival Basel und dem SBV seit 2008. Erster Preisträger war Rolf Lappert, gefolgt von Ilma Rakusa.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS