Alle News in Kürze

Gefängniswärter besetzen das brasilianische Justizministerium. Sie wollen damit auf ihre gefährlichen Arbeitsbedingungen aufmerksam machen.

KEYSTONE/AP/ERALDO PERES

(sda-ats)

In Brasilien haben hunderte Justizvollzugsbeamte am Dienstag das Justizministerium in der Hauptstadt Brasília besetzt. "Wir haben das Justizministerium besetzt", erklärte der Gewerkschaftsvertreter Fabio César Ferreira in einem auf Facebook verbreiteten Video.

"Wir werden hier bleiben, bis uns die Abgeordneten eine Reform vorlegen." Die Beamten fordern eine Verbesserung ihrer Pensionszahlungen und verweisen auf die extrem gefährlichen Arbeitsbedingungen, denen sie in den Gefängnissen Brasiliens ausgesetzt sind.

Kriminelle Banden liefern sich vor allem im Norden Brasiliens in der Grenzregion zu Peru und Kolumbien gnadenlose Kämpfe in den Haftanstalten. Die Gefängnisse sind komplett überfüllt und baufällig. Seit Anfang des Jahres wurden bei Kämpfen und Meutereien fast 140 Menschen getötet.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze