Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Juventus Turin stimmte sich mit einem mühevollen Pflichtsieg auf das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinal gegen die Bayern ein. Die "Alte Dame" schlug das Serie-A-Schlusslicht Pescara mit 2:1.
Mit dem vierten Sieg in Serie baute Juve seine Tabellenführung zunächst auf beruhigende zwölf Punkte vor Napoli aus, der Tabellenzweite spielt am Sonntagabend gegen Genoa.
Mirko Vucinic brachte Turin per Penalty erst in der 72. Minute in Führung und erhöhte sechs Minuten später. Obwohl Pescara nach der roten Karte für Giuseppe Rizzo wegen dessen Foul vor dem Elfmeter die Partie nur zehnt beendete, kam der Tabellenletzte durch Emmanuel Cascione (83.) noch zum Anschluss. Juves Offensivspieler Sebastian Giovinco musste in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz.
Bei den Turinern hatte Trainer Antonio Conte wie angekündigt auf Gianluigi Buffon wegen Grippesymptomen verzichtet. Der Stammtorhüter sass nur auf der Bank und wurde von Marco Storari ersetzt. Zudem standen Claudio Marchisio, Andrea Pirlo und Alessandro Matri nicht in der Startelf. Juve will am Mittwoch vor eigenem Publikum das 0:2 aus dem Hinspiel in München wettmachen.
Resultate vom Samstag: Juventus - Pescara 2:1. Bologna - Torino 2:2.
Juventus Turin - Pescara 2:1 (0:0). - 38'790 Zuschauer. - Tore: 73. Vucinic (Foulpenalty) 1:0. 78. Vucinic 2:0. 83. Cascione 2:1. - Bemerkungen: Juventus mit Lichtsteiner. 72. Rote Karte gegen Rizzo (Pescara) wegen Foulspiels.
Rangliste: 1. Juventus 71. 2. Napoli 59. 3. AC Milan 57. 4. Fiorentina 51. 5. Inter Mailand 50. 6. Lazio Rom 50. 7. AS Roma 47. 8. Catania 45. 9. Udinese 42. 10. Parma 38. 11. Cagliari 38. 12. Bologna 37. 13. Sampdoria 36. 14. Torino 36. 15. Chievo Verona 35. 16. Atalanta Bergamo 34. 17. Genoa 27. 18. Siena 26. 19. Palermo 24. 20. Pescara 21.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS