Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Internettechniker hat in einer schwedischen Wohnung die Leiche eines Mannes entdeckt, der vermutlich seit drei Jahren tot ist. Wie die Polizei mitteilte, sollte der Mann in der Wohnung in Tumba bei Stockholm Kabel verlegen, als er die verweste Leiche entdeckte.

Die Eingangstür war demnach unverschlossen. In der Wohnung wurden Post aus dem Jahr 2007 und Lebensmittel im Kühlschrank entdeckt, deren Haltbarkeit 2008 ablief. "Wir glauben, dass der Mann seit drei Jahren tot ist", sagte ein Polizeisprecher. Er zeigte sich verwundert, dass niemand im Haus den Geruch bemerkte.

Gemäss einem Bericht der Zeitung "Dagens Nyheter" bemerkte niemand aus dem Umfeld des älteren Mannes dessen Verschwinden. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde die Miete ebenso automatisch vom Konto abgebucht wie das Geld für andere Rechnungen. Umgekehrt ging monatlich die Rente ein.

"Es ist extrem ungewöhnlich, dass so etwa passiert", sagte ein Polizeisprecher. Dass Tote erst nach einem halben Jahr entdeckt würden, komme hin und wieder vor, nicht aber ein so extrem langer Zeitraum. Laut "Dagens Nyheter" geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS