Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kadetten noch einen Sieg vom Titel entfernt

Handball - Die Kadetten führen im NLA-Playoff-Final gegen Pfadi Winterthur 2:0. Für den 26:23-Erfolg in der Eulachhalle hatte der Titelhalter allerdings lange zu leiden.
Am Mittwoch empfangen die Favoriten den Herausforderer zu Hause zum dritten und womöglich bereits entscheidenden Spiel der Best-of-5-Serie. Alles andere als die vorzeitige Sicherung des fünften Titelgewinns des Champions-League-Achtelfinalisten wäre eine grosse Überraschung.
Pfadi handelte sich bereits in den ersten 13 Minuten einen Dreitore-Rückstand ein. Den Fehlstart hatten sich die Winterthurer vorwiegend selber zuzuschreiben. Marco Kurth scheiterte gleich mit zwei Penaltys an Schaffhausens Keeper Björgvin Gustavsson. Vor und nach den Fehlschüssen des Captains leisteten sich Rückkehrer Severin Brüngger und der Deutsche Heiko Grimm weitere folgenschwere Fehler.
Im Verlauf der zweiten Hälfte kämpfte sich Pfadi dank generösem Einsatz zurück. Beim Stand von 19:20 und 20:21 vergaben die Einheimischen vor 1550 Zuschauern serienweise Top-Chancen. In jener Phase rückte der Isländer Gustavsson mit seinen mirakulösen Paraden abermals in den Mittelpunkt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.