Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Die Kadetten Schaffhausen und Pfadi Winterthur führen die Handball-NLA weiter an. Die Kadetten bezwangen auswärts Aufsteiger Altdorf, Pfadi gewann den Spitzenkampf gegen Kriens-Luzern
Die Affiche zwischen Pfadi und Kriens-Luzern hielt nicht, was sie versprochen hatte. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (11:10) setzten sich die Winterthurer bis zur 40. Minute auf 15:11 ab und verteidigten den Vorsprung souverän. Zum Matchwinner der Gastgeber avancierte Torhüter Martin Pramuk, dem sagenhafte 25 Paraden gelangen. Für 14 der 25 Treffer der Pfader zeichneten Julian Krieg (8) und Michal Svajlen (6) verantwortlich.
Die Kadetten blieben gegen Altdorf zum achten Mal in Folge (7 Siege) ungeschlagen. Ausser Markus Krauthoff trugen sich sämtliche Spieler der Schaffhauser in die Torschützenliste ein; zum besten Werfer avancierte Andrija Pendic mit acht Toren. Bei Altdorf, das weiterhin auf den ersten Sieg in der NLA wartet, traf Philipp Reuter gar neunmal.
Der BSV Bern Muri kam gegen Lakers Stäfa mit 38:28 ungefährdet zum vierten Sieg in Serie. Die Gäste, die zum siebten Mal hintereinander verloren, brachen nach der Pause ein. Der in der 23. Minute eingewechselte Berner Torhüter Dragan Marjanac überzeugte mit 16 abgewehrten Schüssen.

SDA-ATS