Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Handball - Kadetten Schaffhausen startet mit einem 27:26-Auswärtssieg gegen St. Otmar St. Gallen in die NLA-Saison. Titelverteidiger Wacker Thun dagegen bekundet beim 29:22 gegen GC Amicitia keinerlei Probleme.
Das Siegtor für die Kadetten erzielte der rumänische Aufbauer Rares Jurca gut eine halbe Minute vor dem Ende per Penalty. Danach bekundeten die Schaffhauser Glück, dass St. Otmars Linksaussen Andreas Wild mit der Schlusssirene nur den Pfosten traf. Die Partie war geprägt von zwei starken Torhütern. Martin Galia, die Neuverpflichtung von St. Otmar, zeigte mit 17 Paraden ein erstes Mal seine Klasse. Auf Seiten der Kadetten wehrte der von einer schweren Verletzung wiedergenesene Arunas Vaskevicius 14 Schüsse ab. Zudem besten Werfer der Partie avancierte mit sechs Toren der Schaffhauser Rückraumspieler Marko Mamic; das kroatische Talent verzeichnete aber auch sieben Fehlwürfe.
Wacker Thun legte gegen GC Amicitia einen Blitzstart hin und führte nach etwas mehr als sieben Minuten mit 5:1. In der Folge kamen die Gäste nie mehr näher als bis auf drei Tore heran. Der Thuner Trainer Martin Rubin konnte es sich leisten, sämtliche Spieler einzusetzen. Borna Franic (Wacker) und Roman Sidorowicz (GC Amicitia) schossen je sechs Treffer.
Erster Leader ist der BSV Bern Muri, der Fortitudo Gossau zu Hause 34:20 abfertigte. Für Aufsteiger Altdorf endete das erste NLA-Spiel mit einer 29:33-Heimniederlage gegen Kriens-Luzern. Die Gastgeber hielten vor 920 Zuschauern bis zum 21:21 (45.) mit. Dann zogen die Krienser mit drei Toren in Serie davon.
Resultate: St. Otmar St. Gallen - Kadetten Schaffhausen 26:27 (10:13). Wacker Thun - GC Amicitia Zürich 29:22 (15:11). Altdorf - Kriens-Luzern 29:33 (16:16). BSV Bern Muri - Fortitudo Gossau 34:20 (18:10).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS