Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weder Frau noch Mann: Das kanadische Modell Jenna Talackova könnte ihren "Transgender"-Status künftig amtlich im Pass eintragen. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/Reed Saxon

(sda-ats)

Menschen, die sich weder als weiblich noch als männlich empfinden, sollen in Kanada künftig Ausweise ohne Geschlechtsangabe erhalten können. In den Ausweisen und Pässen wird ein "X" an Stelle von "M" oder "F" für männlich oder weiblich markiert.

Damit sollten die Betroffenen Papiere erhalten, die "ihrer sexuellen Identität besser entsprechen", erklärte die Regierung am Donnerstag in Montréal.

In einer Übergangszeit könnten die Betroffenen zunächst ihren Wunsch vermerken lassen, dass ihr Geschlecht als "nicht spezifiziert" eingetragen wird, erklärte die Regierung weiter. Die definitive Lösung mit einem "X" soll in den Ausweisen und Pässen dann eingetragen werden, sobald dies technisch möglich sei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS