Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - In der ersten NLA-Runde nach dem Ende des NHL-Lockouts gewinnt der SCB den Spitzenkampf beim Leader in Freiburg mit 6:0.
Wer dachte, mit der Abreise der NHL-Stars verliere die höchste Schweizer Liga an Attraktivität, sah sich zumindest am ersten Spieltag danach getäuscht. Die Affiche Erster gegen Zweiter in Freiburg verlief zwar erstaunlich einseitig, zumindest die Berner Anhänger haben aber mit Freude zur Kenntnis genommen, dass die Abgänge von Tavares, Streit und Josi problemlos kompensiert werden dürften. Nach dem vierten Sieg im vierten Spiel des Jahres liegt der SCB nur noch einen Punkt hinter dem Leader Gottéron.
Lugano gegen Zug und die ZSC Lions auswärts gegen die Rapperswil-Jona Lakers (3:1) wandelten jeweils einen Rückstand in einen Sieg um. Die Lücke von 118 Skorerpunkten, die Brunner, Henrik Zetterberg und Rafael Diaz hinterlassen haben, wirkte sich beim EVZ erst mit Verspätung aus. Nach einer 2:0-Führung baute Zug ab, Lugano glich in den zweiten 30 Minuten aus und sicherte sich durch einen Treffer von Doppeltorschütze Ilka Heikkinen in der 62. Minute den Zusatzpunkt.
Mit einem Doppelschlag Anfang des zweiten Drittels durch Thibaut Monnet und Luca Cunti drehten die ZSC Lions die Partie in Rapperswil. Trotz klarer Überlegenheit der Lions blieb die Partie bis am Schluss spannend.
Resultate: Fribourg - Bern 0:6 (0:1, 0:1, 0:4). Lugano - Zug 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 1:0) n.V. Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 1:3 (0:0, 1:2, 0:1).
Rangliste: 1. Fribourg 71. 2. Bern 70. 3. Genève-Servette 66. 4. Zug 64. 5. ZSC Lions 64. 6. Lugano 55. 7. Kloten Flyers 54. 8. Davos 54. 9. Biel 51. 10. Rapperswil-Jona Lakers 45. 11. Ambri-Piotta 40. 12. SCL Tigers 26.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS