Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Kanton Schwyz will verhindern, dass sich zu viele Spezialärzte niederlassen und ein medizinisches Überangebot entsteht. Der Regierungsrat hat deshalb einen Ärztestopp verfügt, wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte.

Von 2002 bis 2011 war bereits ein Zulassungsstopp in Kraft. Ziel war es, die Kostensteigerung im Gesundheitswesen und die Zuwanderung zu dämmen.

In den letzten eineinhalb Jahren ohne Ärztestopp erteilte der Kanton Schwyz an rund 140 Ärzte eine Bewilligung, davon waren 120 Spezialisten. Im Kanton Schwyz gibt es rund 300 selbständig tätige Ärzte.

Die eidgenössischen Räte hatten im Juni einen erneuten Ärztestopp beschlossen. Er trat am 1. Juli in Kraft. Damit steht es den Kantonen frei, die Zahl neuer Spezialärzte zu begrenzen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS