Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Das Logistik-Unternehmen Kardex hat die Wirtschaftskrise noch nicht überwunden. Das Unternehmen sackte im ersten Halbjahr 2010 sogar in die roten Zahlen ab. Unter dem Strich steht ein Verlust von 7,6 Mio. Euro nach einem Gewinn von 1,2 Mio. Euro in der Vorjahresperiode.
Der Betriebsverlust (EBIT) betrug 6,7 Mio. Euro, wie das Zürcher Unternehmen am Dienstag mitteilte. In der Vorjahresperiode hatte Kardex noch einen operativen Gewinn von 4,9 Mio. Euro ausgewiesen.
Der Umsatz sackte um 15,3 Prozent auf 150,6 Mio. Euro ab. In Lokalwährungen ergab sich ein Minus von 16,5 Prozent. Kardex verzeichnete im ersten Halbjahr auch deutlich weniger Aufträge als in der Vorjahresperiode.
Seit dem zweiten Quartal habe sich die Nachfrage aber erholt, heisst es in der Mitteilung. Der Auftragseingang lag bei 186,8 Mio. Euro. Das waren 10,1 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Der Auftragsbestand belief sich Ende Juni auf 129,6 Mio. Euro (+44,0 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS