Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Italienische Ermittler bezweifeln, dass die in den letzten Tagen in der Nähe der italienischen Stadt Bari gefundene Audio-Kassette dem Vater der verschwundenen Zwillinge aus St. Sulpice gehörte. Trotzdem lassen sie den Tonträger nun analysieren.

Dies berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Montag. Die Kassette war rund 20 Kilometer von Bari entfernt an einer Bahnlinie entdeckt worden. Der Fundort liegt allerdings weit entfernt von der Stelle, an dem sich der Vater am 3. Februar das Leben genommen hat.

Nun wird abgeklärt, ob die Kassette zu dem Aufnahmegerät gehört, das 250 Meter von der Stelle entfernt gefunden wurde, an der sich der Vater unter einen Zug geworfen hat. Die Ermittler erhoffen sich von dem Tonträger einen Hinweis auf den Aufenthaltsort der Zwillinge. Diese sind seit dem 30. Januar verschwunden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS