Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der katholische Pfarrer von Gossau SG hat am Sonntag bekannt gegeben, dass er Vater wird. Ein persönlicher Brief wurde in den dortigen Gottesdiensten verlesen. Er kündigte gleichzeitig an, per September zu demissionieren. Ab Sommer geht er in eine Auszeit.

"Ich bin überzeugt, dass diese Mitteilung Sie fassungslos macht oder gar schockiert", schreibt der Priester in seinem ausführlichen Brief an die Gläubigen, wie das Bistum St. Gallen am Sonntag mitteilte. Frühzeitig habe er Bischof Markus Büchel über seine bevorstehende Vaterschaft informiert.

Er habe dabei "Scham und grosse Verzweiflung" empfunden. Bischof Büchel habe ihn umgehend zu sich gebeten - doch nicht, um ihn zu verurteilen, sondern um ihn aufzurichten und für die Zukunft zu ermutigen. "Dafür bin ich meinem Bischof sehr dankbar", wird der Priester in der Medienmitteilung zitiert.

Bekenntnis zum Kind

In Absprache mit dem Bischof und den Verantwortlichen in den Pfarreien seien nun alle Gottesdienstbesucher informiert worden. Der Priester bekennt sich klar zu seinem Kind. Die Mutter hat er vor über sechs Jahren kennengelernt. "Ich weiss, dass wir uns nicht hätten so nahe kommen dürfen", schreibt er.

Für den Priester ist noch offen, wie es beruflich und privat weitergehen wird. Alle Fragen, die eine allfällige Partnerschaft oder das Priestersein betreffen, möchte er in Ruhe zusammen mit der Mutter des Kindes und den Verantwortlichen im Bistum klären.

Vorgesehen ist, dass er im September 2011 offiziell als Pfarrer der Seelsorgeeinheit Gossau Abschied nimmt und bereits ab Sommer eine längere Auszeit nimmt. Bischof Markus Büchel bittet im Communiqué alle darum, weder den angehenden Vater noch die Mutter des Kindes zu verurteilen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS