Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wacker Thun startet mit einer 29:31 (14:17)-Niederlage bei Azoty-Pulawy aus Polen in die Gruppenphase des EHF-Cups.

Goalgetter Lukas Deschwanden brachte Wacker Thun 35 Sekunden vor Spielende noch auf 29:30 heran, ehe die Gastgeber nach einem eigenen Timeout den alten Zweitore-Vorsprung wiederherstellten.

Nach dem Seitenwechsel glich Wacker mit drei unbeantworteten Treffern zum 17:17 aus, ehe die Gastgeber kurz darauf wieder davonzogen. Die Polen hatten in der ersten Hälfte gar mit maximal fünf Toren Vorsprung geführt (14:9).

In der Schlussphase der Partie führten auch zwei Timeouts von Thuns Trainer Martin Rubin nicht mehr zur Wende, zumal sich Wacker in dieser Phase mit Nachlässigkeiten noch in Unterzahl brachte.

Wacker muss in der vier Teams umfassenden Gruppe D mindestens Zweiter werden, um in die Viertelfinals vorzustossen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS