Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die international anerkannte libysche Regierung hat Berichte dementiert, wonach französische Spezialkräfte in Bengasi im Einsatz sind. Die Regierung in Tobruk will nach eigenen Angaben keine Erlaubnis für ausländische Truppen auf libyschem Gebiet erteilen.

"Unsere mutigen Soldaten sind diejenigen, die Bengasi aus den Händen der Terroristen befreit haben, ohne Unterstützung der internationalen Gemeinschaft", sagte ein Regierungsprecher der Nachrichtenagentur Lana am Donnerstag.

Am Mittwoch hatte der Ministerpräsident der Gegenregierung in Tripolis, Khalifa Ghweil, erklärt, französische Spezialkräfte seien massgeblich an den Kämpfen gegen Islamisten in der Hafenstadt Bengasi beteiligt.

Zuvor hatte die renommierte französische Tageszeitung "Le Monde" über heimliche Einsätze französischer Spezialeinheiten und Geheimagenten in Libyen berichtet.

Libyen wird seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 von konkurrierenden Milizen beherrscht. Sie ringen neben zwei rivalisierenden Regierungen und Parlamenten in Tobruk und Tripolis um die Macht. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nutzt die Lage, um sich im Land auszubreiten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS