Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei der deutschen Fernsehshow "Wetten, dass..?" wird es künftig keine "hochsportiven Wetten" mit hohem Unfallrisiko mehr geben. Dies sei für das ZDF die Konsequenz aus dem schweren Unfall von Samuel Koch in der letzten Sendung, sagte Programmdirektor Thomas Bellut in Köln.

Er glaube, dass "Wetten, dass..?" auch ohne solche spektakuläre Wetten funktionieren werde. Die Sendung lebe zum Beispiel auch sehr von den pfiffigen Wetten.

Bellut betonte am Mittwoch, dass das ZDF weiterhin die Verantwortung für den Unfall trage, auch wenn zwei Untersuchungen kein schuldhaftes Verhalten festgestellt hätten. Im Nachhinein sehe er mit "Grausen", was für gefährliche Wetten in der Thomas-Gottschalk-Show im Laufe der Jahre gelaufen seien.

In der Sendung am 4. Dezember war Samuel Koch mit Sprungstelzen über entgegenkommende Autos gesprungen. Dabei war der 23-Jährige gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Er ist seitdem gelähmt und wird im Paraplegiker-Zentrum (SPZ) im luzernischen Nottwil behandelt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS