Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwimmen - Yannick Käser über 200 m Brust und Alexandre Liess über 200 m Delfin klassieren sich im ungarischen Debrecen in ihrem Premieren-Final an Langbahn-Europameisterschaften als Siebter und Achter.
Die zwei Schweizer schwammen am Donnerstagabend wiederum im Bereich ihrer persönlichen Bestzeiten, doch ein weiterer Exploit blieb aus. Käser schlug in 2:13,23 an, womit ihm nach den vier Bahnlängen rund 1,2 Sekunden zu seinem Rekord vom Vortag fehlten. Die Differenz zu einer Medaille betrug über 3,5 Sekunden. Gold ging in 2:08,60 an den Europarekordhalter Daniel Gyurta aus Ungarn.
Liess (20), der wie der ein Jahr jüngere Käser am Mittwoch die Limite für die Olympischen Spiele in London unterboten hatte, war als Achter und Letzter in den Final vorgestossen. In diesem konnte er sich weder zeit- noch rangmässig verbessern. In 1:59,13 blieb Liess exakt eine Sekunde über seiner Bestmarke vom Halbfinal. Europameister wurde überlegen der Ungare Laszlo Cseh, der Grieche Ioannis Drymonakos gewann in 1:56,48 die Bronzemedaille.
Mit Danielle Villars unterbot am Donnerstag auch die erste Schweizer Schwimmerin die Limite für London. Villars' Zeit von 59,57, womit sie den dreijährigen Schweizer Rekord von Martina van Berkel um drei Zehntel senkte, brachte ihr als Vorlauf-Zwölfter über 100 m Delfin auch die souveräne Qualifikation für die EM-Halbfinals ein. Am Abend allerdings kam sie nicht mehr ganz an die Leistung vom Morgen heran (1:00,14) und verpasste den Final der besten acht deutlich.
Allerdings hat die Zürcherin das Ticket nach London noch nicht auf sicher. Villars unterbot allerdings nicht die vom Weltverband geforderte "Olympic Qualifying Time" (OQT), mit welcher die Teilnahme garantiert ist, sondern "nur" die Swiss-Swimming-Limite. Die Anzahl Plätze für Schwimmer in London ist auf 900 begrenzt, weshalb Villars wie David Karasek (200 m Lagen), Yannick Käser (200 m Brust) und Alexandre Liess (200 m Delfin) noch bis Mitte Juni auf den definitiven Bescheid warten muss. Dominik Meichtry, der am Tag nach seinem 5. Rang über 200 m Crawl auf den Start über die halbe Distanz verzichtete, hat als einziger Schweizer die "OQT" erfüllt.
Im Gegensatz zu Villars schieden Aurélien Künzi und Daniel Rast (beide über 100 m Crawl) sowie Jovan Mitrovic (800 m Crawl) am Donnerstag in den Vorläufen aus.

SDA-ATS