Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Altdorf - Bei der Urner Ständerats-Ersatzwahl hat keiner der drei Kandidaten das absolute Mehr erreicht. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang. Nach der ersten Runde liegt der parteilose Markus Stadler überraschend vor der CVP-Kandidatin Heidi Z'graggen und dem Grünen Alf Arnold.
Der parteilose Noch-Finanzdirektor Markus Stadler erhielt 4224 Stimmen. An zweiter Stelle liegt seine Amtskollegin, die Justizdirektorin Heidi Z'graggen (CVP). Auf sie entfielen 3130 Stimmen. Der Grüne Alf Arnold kam auf beachtliche 2023 Stimmen.
Noch nicht ganz von der Bildfläche verschwunden ist Stefan Kempf, der erst für die SVP kandidieren wollte, sich dann aber selber aus dem Rennen nahm und aus der Partei austrat. 459 Wählerinnen und Wähler schrieben seinen Namen auf den Wahlzettel.
Nun kommt es am 25. April 2010 zu einem zweiten Wahlgang um die Nachfolge des überraschend im November 2009 zurückgetretenen CVP-Ständerats Hansruedi Stadler. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,5 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS