Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Leichtathletik - Der 26-jährige Kenianer Daniel Chebii wiederholt beim 30. Grand-Prix von Bern seinen Vorjahressieg, derweil es bei den Frauen erstmals eine Fotofinish-Entscheidung gibt.
Chebii dominierte den GP von Bern über 10 Meilen (16,093 km) im Dauerregen viel deutlicher als im Vorjahr. Bereits nach der Passage durch den Dählhölzliwald lief er seinen Konkurrenten zwischen dem achten und neunten Kilometer auf und davon. Schliesslich gewann der Ostafrikaner das Rennen in 48:18 Minuten mit fast einer Minute Vorsprung vor dem in Uster lebenden Tadese Abraham (Eri), dem Sieger des Zürich Marathons 2009, und Alemayehu Wodajo (Äth).
Der Ukrainer Wasil Matwitschuk, Zweiter im Vorjahr, wurde als bester Europäer Fünfter. Bester Schweizer wurde als Zwölfter Christian Belz. Marathon-Europameister Viktor Röthlin war vier Wochen nach dem London Marathon nur als Pacemaker für eine Zeit von unter 1:05 Stunden im Einsatz. Der Obwaldner kam schliesslich nach rund 64 Minuten ins Ziel.
Im Frauenrennen siegte die Kenianerin Monica Jepkoech in einem dramatischen Finale mit einer Hundertstel Vorsprung vor der Titelverteidigerin Aniko Kalovics aus Ungarn. Den 3. Platz belegte die Japanerin Yuri Kano, derweil Maja Neuenschwander (ST Bern) als beste Schweizerin Rang 4 erreichte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS