Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Hauptbahnhof in Kiel wurde wegen eines verdächtigen Koffers zwei Stunden lang gesperrt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/HERIBERT PROEPPER

(sda-ats)

Nach dem Fund eines herrenlosen Koffers in einem Regionalzug ist der Kieler Hauptbahnhof in Norddeutschland in der Nacht zum Dienstag vorübergehend komplett geräumt worden. Nach zwei Stunden stellte sich heraus: Beim Inhalt handelte es sich um harmlose Lebensmittel.

Eine Zugbegleiterin informierte die Bundespolizei, nachdem sie den Hartschalenkoffer in einem Abteil entdeckt hatte. Nachdem sich auch durch Lautsprecherdurchsagen kein Besitzer des Gepäckstücks auffinden liess, wurde der Bahnhof geräumt und der Zugverkehr eingestellt, wie die Polizei in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt mitteilte.

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes röntgten den Koffer und öffneten schliesslich das Gepäckstück. Darin befanden sich der Polizei zufolge Lebensmittel. Die Sperrung des Hauptbahnhofs wurde nach gut zwei Stunden wieder aufgehoben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS