Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Vulkan Pavlof im nördlichsten US-Bundesstaat Alaska gibt keine Ruhe. Bei einer neuerlichen Eruption am Freitag sei eine Aschewolke bis zu 6000 Meter hoch in die Luft geschleudert worden, teilte das Vulkanobservatorium in Alaska mit.

Bereits zu Wochenbeginn hatte der über 2500 Meter hohe Vulkan auf der Aleuten-Halbinsel Lava und Asche ausgespien. Wissenschaftler rechnen damit, dass der Vulkan über Wochen hinweg aktiv bleiben könnte.

Pavlof war zuletzt im Jahr 2007 ausgebrochen. Der Vulkan liegt rund 1000 Kilometer südwestlich der Stadt Anchorage in einer dünn besiedelten Gegend.

Beim Ausbruch des Vulkans Mount Redoubt nahe Anchorage im Jahr 2009 musste wegen Gefahren für den Luftverkehr der internationale Flughafen in Anchorage vorübergehend geschlossen werden. Damals stieg eine Aschewolke bis zu 20'000 Meter hoch in die Luft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS