Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein 20 Monate alter Knabe hat sich am Freitagnachmittag in Villeneuve VD in einem Lift schwere Verletzungen am Arm zugezogen. Er streckte seine Hand unter die Lifttür, als der Lift losfuhr. Ein Grossaufgebot von Rettungskräften stand im Einsatz. Der Bub ist ausser Lebensgefahr.

Gemäss Angaben der Waadtländer Polizei war der Knabe in Begleitung seiner Mutter und seiner Schwester. Just in dem Moment, als der Lift losfuhr, geriet die Hand des Kleinen unter die Lifttür. Laut Polizei handelt es sich bei dem Lift des Wohnhauses um ein älteres Modell ohne innere Sicherheitstüre.

Als sich der Lift in Bewegung setzte, wurde der Arm des Knaben eingeklemmt und schwer verletzt. Der Bub wurde per Helikopter ins Universitätsspital geflogen. Auch Mutter und Schwester, die einen schweren Schock erlitten, wurden medizinisch betreut.

Neben medizinischem Personal und der Rega standen eine Polizeipatrouille und ein Lifttechniker im Einsatz. Der schwerverletzte Knabe schwebt nicht in Lebensgefahr.

Eine Untersuchung soll nun zeigen, wie es zum Unfall kommen konnte.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS