Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mutmasslich ein Spatz hat in den USA ein Verkehrsflugzeug in der Luft zur Rückkehr zum Startflughafen gezwungen. (Symbolbild)

KEYSTONE/DPA/FRANK RUMPENHORST

(sda-ats)

Ein gefiederter blinder Passagier hat den Flugplan einer Maschine der Delta Airlines durcheinander gewirbelt. Laut Medienberichten schaffte es der kleine Vogel - mutmasslich ein Spatz - am Samstag auf dem Rollfeld ins Cockpit des Flugzeuges.

Eine Suche nach dem ticketlosen Fluggast blieb zunächst erfolglos und nach einer Startverzögerung ging die Reise von Detroit in Michigan nach Atlanta in Georgia schliesslich los - in der Annahme, dass sich der Vogel wieder ins Freie abgesetzt habe.

Aber kurz nach dem Abheben flatterte es dann wieder im Cockpit, und der Pilot entschloss sich zur Rückkehr nach Detroit. Dort gelang es dann schliesslich, den Vogel zu fangen und in ein Handtuch zu hüllen. Danach sei er wieder freigelassen worden, berichtete unter anderem die "Washington Post" - und schloss mit den Worten: "Ob er es jemals nach Georgia schafft, werden wir niemals erfahren."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS